Versiegelung

 

…warum?  …wie?  …was bringt´s?

blankes Aluminium bildet bei Kontakt mit Sauerstoff in kürzester Zeit an der Oberfläche eine Oxydschicht.
Diese (gräuliche) Oxydschicht sieht zwar nicht besonders gut aus, schützt das Alu aber vor äußeren Einflüssen.

Man versucht also, diese Schutzschicht durch andere, optisch ansprechendere Behandlungen zu ersetzen.

 das kann man z.B. erreichen durch:

– Handpolituren , z.B. Unipol, Ecromal:
diese Handpolituren müsst ihr immer wieder, je nach Gebrauch der Teile sogar mehrmals monatlich anwenden.

– Nanoversiegelungen, z.B. Felgen-Fit:
Nanoversiegelungen behalten ihre Wirkung nur, wenn die damit versiegelten Teile
immer GENAU nach Herstellervorschrift gereinigt werden.
Also nur mit speziellen Reinigern, ohne Pinsel, teilweise ohne Lappen.
Ist die Nanoschicht einmal verletzt, verliert sie ihre Wirkung.

– klare Pulverbeschichtung
eine Beschichtung mit klarem Pulverlack ist die haltbarste Variante.
Sie schützt die veredelte Oberfläche vor allen möglichen Einflüssen und lässt sich prima reinigen.
Wie das aussieht, zeige ich euch auf den nächsten Bildern anhand einer polierten Aluplatte.

Eine frisch hochglanzpolierte Aluplatte ohne irgendeine Schutzschicht:

Alu_hochglanzpoliert

-die selbe Aluplatte, jetzt in der Mitte mit Klarpulver beschichtet:

Alu_hochglanzpoliert_versiegelt

Die Kommentare sind geschlossen.