nicht reparabel !

 

Felgen mit Rissen dürfen nicht repariert werden!

Hier ist Festigkeit derart beeinträchtigt, dass keine dauerhafte Reparatur möglich ist.

Auch das Zuschweissen stellt keine sinnvolle Alternative dar.

Ebenso ist das Aufschweissen von Felgen verboten.

Die Gefahr ist hier sehr hoch, dass die Felge während der Fahrt reissen könnte.

Das Gesetz regelt es so:

Eine fachgerechte Aufbereitung bis zur maximalen Beschädigungstiefe im Grundmetall von 1 mm ist nur im Bereich von 50 mm in radialer Richtung ausgehend vom Außenhorn zulässig.

Auf Grund der Verringerung der Kerbwirkung an den beschädigten Stellen, bestehen insbesondere durch örtliche fachgerechte mechanische Bearbeitungen (anschleifen und verrunden), bis zur genannten maximalen Tiefe keine Bedenken.

Im Bereich über 50 mm vom Außenhorn bis zum Zentrum, außerhalb der aufzubereitenden Bereiche ist nur eine Aufbereitung der Lackschichten zulässig.


-v
erbogene Felgen dürfen nicht gerichtet oder rückverformt werden !


Der TÜV erteilt hierfür nicht seinen Segen, denn es besteht die Gefahr, dass beim Rückverformen des Aluminiums feine Haarrisse entstehen, die die Felge schwächen und zum Bruch führen können.

Comments are closed.